Arkadien Erwacht

Lese-Tipp Lara, 17 Jahre:

Lara_ArkadienMafia, Bandenkriege und die große Liebe. Doch was verheimlicht Rosas Familie vor ihr?

Rosa ist neu in Sizilien. Obwohl ihr Vater früher das Oberhaupt eines Mafia Clans war, war sie vorher noch nie in Italien. Schon bei ihrer Ankunft kommt ihr das Leben dort wie in einem alten Schwarzweißfilm vor. Perfekt eigentlich, um die tragischen Ereignisse ihrer Vergangenheit zu vergessen. Doch Rosa muss feststellen, dass ihre Familie noch viel mehr Geheimnisse hat als sie ahnte, und dass sie keine Chance hat, dort hinauszukommen ohne eine Seite zu wählen und ihr eigenes Erbe zu akzeptieren. Dann ist da auch noch Alessandro, der Erbe einer Familie die mit ihrer Eigenen verfeindet ist, der alles viel komplizierter macht …

Ich fand die Geschichte flüssig und interessant geschrieben, weshalb ich nie steckengeblieben bin. Die Handlung lief rasch ab, was es sehr angenehm gemacht hat, das Buch zu lesen.

Mir hat auch gefallen, wie gut durchdacht die Welt ist. Ich hatte nach jedem Kapitel das Gefühl, etwas Neues an seiner Welt zu entdecken. Die vielen Verstrickungen in die Welt der Mafia verbunden mit Fantasy haben das Buch sehr spannend gemacht.

Allerdings fand ich Rosa als Charakter nicht sehr gelungen. Ich konnte mich nicht mit ihr identifizieren und mir kamen ihre Emotionen sehr flach vor. Zwar hat sie einige Macken, die allerdings meiner Meinung nach nicht sehr lebendig ausgeführt wurden, und ihre einzige Charakterschwäche scheint mit ihrer tragischen Vergangenheit zusammenzuhängen, etwas was ich zwar verstehen kann, was mir aber als Charaktertiefe nicht gereicht hat. Ihre Entwicklung fand ich auch dürftig, allerdings ist Arkardien Erwacht eine Trilogie, weshalb ich in der Fortsetzung auf eine weitere Entwicklung hoffe.

Auch die anderen Charaktere hat man kaum kennengelernt. Dies hat dazu geführt, dass mich das Buch nicht so berührt hat, wie es hätte sein können. Alessandro fand ich noch am interessantesten, allerdings habe ich viel zu wenig Einblick in seine wirklichen Gefühle bekommen, um ihn tatsächlich lieb zu gewinnen. Deswegen fand ich auch die Liebesgeschichte zwischen Rosa und Alessandro, die generell durch die Romeo und Julia Situation relativ klischeehaft klingt, etwas gezwungen. Das fand ich sehr schade, da die Geschichte sonst sehr komplex ist.

Mein generelles Fazit ist, dass das Abenteuer sehr lesenswert ist und dass die Welt sehr interessant aufgebaut wurde, dies aber durch die Durchsichtigkeit der Hauptcharaktere gemindert wurde. Wenn man darüber hinwegsehen kann, empfehle ich das Buch allen Fans von Urban Fantasy.

Arkadien Erwacht – Band 1, Kai Meyer, Carlsen, ISBN: 978-3551582010, ab 14 Jahre, 8,99 Euro.

Bewertung:

BücherwurmBücherwurmBücherwurm

 

 

Das Buch kann in der Stadtbücherei Bornheim ausgeliehen werden!