Wo geht´s lang, GIRLS?

Lesetipp von Martha, 12 Jahre:

MinteKoenig_Girls_29.inddEigentlich sollte Lotte glücklich sein, denn seit ihre Eltern sich getrennt haben, hat sie fast alles doppelt: zwei Zimmer, zwei Haustiere, zwei Kleiderschränke und sogar zwei beste Freundinnen. Stine und Hanna beneiden sie zwar um ihr tolles Doppelleben, wollen ihr aber auch bei der Wiedervereinigung ihrer Eltern helfen. Doch das Projekt wird gestört als die eigensinnige, wie seltsame Céline in ihre Klasse kommt und den Mädels ein Rätsel aufgibt …

„Wo geht´s lang, GIRLS?“ ist ein durchschnittliches Mädchenbuch. Es wird aus der Sicht der 11-jährigen Lotte erzählt, weswegen kann ich mich gut in Lottes Gefühle und Gedanken hineinversetzten kann.

Der Klappentext ist zwar schön geschrieben, jedoch weckt er falsche Erwartungen über das Buch, denn es geht in Lottes Geschichte weniger um die Wiedervereinigung der Eltern, als um die neue Mitschülerin.

Zu Beginn eines jeden Kapitels gibt es eine Art Traum von Lotte, der in der Welt ihres Lieblingsfilmes „Elysium“ stattfindet. Ich finde diese Träume komplett irrelevant, da sie nichts mit der wirklichen Handlung des Buches zu tun haben.

Man sollte das Buch lesen, wenn man zwischen 9 und 11 Jahren ist. Lotte ist mir zwar sympathisch,  lässt sich nur leider öfters von ihren Freundinnen umstimmen, etwas nicht zutun, wenn sie eine gute Idee hat. Mir ist das Buch einfach zu kindlich, aber ich bin mit meinen 12 Jahren wahrscheinlich auch nicht ganz die Zielgruppe.

Wo geht’s lang, GIRLS?, Bianka Minte-König, planet girl, ISBN: 978-3-522-50447-8, 10 bis 13 Jahre, 9,99 Euro.

Bewertung:

BücherwurmBücherwurmBücherwurm

 

 

Das Buch kann in der Stadtbücherei Bornheim ausgeliehen werden!