Entschuldigen ist nicht mein Ding

Lese-Tipp von Lucia, 15 Jahre:

Cover EntschuldigenDer 15-jährige Seb hasst diese Ostseeinsel schon von ersten Tag an. Und es liegen noch mindestens vier Wochen Sommerferien vor ihm, die er dort zusammen mit seiner asthmakranken Mutter verbringen muss. Während diese in einer Kurklinik neue Therapien ausprobiert, liegt Seb mit seinem MP3-Player in den Dünen und langweilt sich. Es vergehen zwei unendliche Wochen, bis er Kim begegnet. Kim ist ganz anders als die anderen Mädchen, die er kennt, und sie scheint zu allem fähig zu sein.

Auf dem Cover von „Entschuldigen ist nicht mein Ding“ sieht man hellbraunen Sand. Unten wird etwas Wasser darüber gespült. Meiner Meinung nach passt dieses Bild zum Inhalt, weil es um einen Urlaub am Strand geht. Der Titel wurde gut gewählt, auch wenn man erst nach dem Lesen versteht, was mit „Entschuldigen ist nicht mein Ding“ gemeint ist.

Der Roman ist in der Ich-Perspektive aus Sebastians Sicht verfasst, was eher ungewöhnlich für Liebesgeschichten ist. Meistens sind diese aus der Sicht eines Mädchens geschrieben. Mir hat das Buch gerade deshalb gefallen, weil man dadurch erfahren hat, wie die eigenwillige Kim auf Sebastian wirkt, der ein ganz gewöhnlicher Junge zu sein scheint.

„Entschuldigen ist nicht mein Ding“ ist in jugendlicher Sprache verfasst, was ich sehr passend finde, da die Geschichte von zwei Jungendlichen handelt. Auch wenn es sich um eine Liebesgeschichte handelt, wirkt es nicht kitschig, sondern offen und ehrlich. Die Geschichte ist realistisch geschrieben und könnte so auch wirklich passieren. Die ungewöhnlichen Erlebnisse von Kim und Sebastian werden spannend erzählt, weshalb das Lesen nicht langweilig wird.

Was mich aber etwas gestört hat, war das offene Ende des Buches. Man erfährt nicht, was aus den beiden wird und ob sie sich jemals wiedersehen werden. Daher würde ich mich über eine Fortsetzung freuen.

Entschuldigen ist nicht mein Ding, Martin Gülich, Thienemann, ab 13 Jahren, ISBN: 978-3-522-20212-1, 12,99 €.

Bewertung:

BücherwurmBücherwurmBücherwurmBücherwurm

 

 

Das Buch kann in der Stadtbücherei Bornheim ausgeliehen werden!