Sommerlesung mit Thomas Koch am 24.06.2016

00_IMG_8794nDen scheinbar harmlosen Satz „Schälchen kann man immer gebrauchen!“ sollte man nicht unüberlegt aussprechen; auf gar keinen Fall in einem Istanbuler Basar. Welche Folgen dies haben kann und wie man mit Hilfe einer Fluchtburka einer aufgebrachten Meute Händlern entkommt, dass erfuhren die rund 30 Besucher am 24.06.2016 in der Stadtbücherei Bornheim bei der Sommerlesung. Aber auch die vom WDR-Moderator und TV-Autor Thomas Koch ausdrucksvoll vorgetragenen Geschichten über Sir Weiwel oder dem LKW-Fahrer Ulf begeisterten die Gäste.

In der Pause, in der sommerliche Häppchen und Rhabarberkuchen zu Erdbeer-Prosecco angeboten wurden, konnten sich die Besucher der Sommerlesung an einem Quiz mit Fragen zu Thomas Koch beteiligen und drei Bücher gewinnen. Der Sieger erhielt ein aktuelles Buch von Thomas Koch mit einer persönlichen Widmung.

Im Anschluss trug Thomas Koch weitere „ernsthafte“ Geschichten und Gedichte vor, bevor er den Besuchern der Sommerlesung für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung stand.

6. Bornheimer Kriminacht am 11.03.2016

IMG_8261nEtwa 65 Besucher nahm Volker Kutscher am 11.03.2016 in die liebevoll dekorierten Räume der Stadtbücherei während einer rund 90-minütigen Lesung aus seinem Roman „Märzgefallene“ mit in das Berlin des Jahres 1933 und ließ sie an den Ermittlungen des Kriminalkommissars Gereon Rath teilhaben. Auch der Reichstagsbrand, in dessen Folge die Nationalsozialisten bei den Reichstagswahlen an die Macht kamen, war wesentlicher Bestandteil der Lesung. Der Roman „Märzgefallene“ ist der fünfte Band einer Serie von Kriminalromanen um den nach Berlin versetzten Kölner Kriminalkommissar Gereon Rath.

Nach einer Pause, in der warme Süßkartoffelsuppe und Gebäck angeboten wurden, konnten die Besucher der 6. Bornheimer Kriminacht bei einem kleinen Quiz auf den Spuren von Gereon Rath wandeln. Für drei Teilnehmer, die Fragen aus dem Alltagsleben der 30iger Jahre richtig beantwortet hatten, standen Buchpreise zur Verfügung.

Im Anschluss las Volker Kutscher aus einem weiteren Kapitel des Romans, bevor er den Besuchern der Bornheimer Kriminacht für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung stand. Dabei erhielten die Krimiinteressierten einen Einblick in die Recherchetechniken des Autors und wie die Gereon Rath Reihe entstanden war. Des Weiteren kündigte der Autor an, dass mit dem fünften Band noch lange nicht Schluss ist, da er plant, die Serie bis in das Jahr 1938 fortzusetzten. Außerdem plauderte Volker Kutscher aus dem Nähkästchen über das von „X-Filme“, der „ARD“, „Sky Deutschland“ und „Beta Film“ geplante Serienprojekt “Babylon Berlin”, welches auf den Kriminalromanen um Kommissar Gereon Rath basiert. Die Filmaufnahmen zu der Krimiserie starten unter der Leitung des Regisseurs Tom Tykwer in diesem Frühjahr. Die Besucher erfuhren zudem exklusiv, dass Volker Bruch die Rolle des Gereon Rath übernimmt und Liv Lisa Fries seine Verlobte Charlotte Ritter genannt „Charly“ spielt.


Weihnachtsspezial am 18.12.2015

IMG_8017nAm 18.12.2015 trug Gregor Schürer bei einer kleinen, intimen Lesung in der Stadtbücherei Bornheim einige seiner humorvollen aber auch zum Nachdenken anregenden Kurzgeschichten vor. Der in Bad Neuenahr-Heimersheim lebende Schriftsteller erläuterte ausdruckstark die Entstehung der Weihnachts- und Adventsgeschichten und schlug dabei einen Bogen zu seinen Leben und dem seiner Familie.

Zwischendurch streute Gregor Schürer weihnachtliche Gedichte von James Krüss, wie das von der sonderbaren Weihnachtsmaus, in seinem Vortrag ein, so dass die Besucher rundum weihnachtlich gestimmt nach Hause gingen.

 

5. Bornheimer Kriminacht am 25.09.2015

2015_Plakat_5-Kriminacht-Entfassung_nAm 25. September verfolgten etwa 35 Zuschauer aufmerksam Judith Merchants Erläuterungen zum dritten Fall von Hauptkommisar Jan Seidel. Sie erfuhren von dem Rapunzelsyndrom - dem Verlangen, sich die eigenen Haare auszureißen und zu verschlingen - und lernten den Moorbläuling kennen, einen sehr seltenen Schmetterling, der eine der Hauptrollen in dem Roman spielt. Charmant und humorvoll beantwortete Frau Merchant die Fragen der Zuschauerrunde.

Während einer halbstündigen Pause konnten sich die Besucher an verschiedenen Häppchen und kühlen Getränken erfreuen. Außerdem signierte Judith Merchant leidenschaftlich die ihr vorgelegten Bücher.

Sommerlesung mit Regina Gärtner am 26.06.2015

Die Autorin Regina Gärtner hatte den 18 Besuchern der Sommerlesung eine tropische Nacht versprochen. Und das Versprechen hielt sie auch ein. Sie entführte die Besucher während ihrer Lesung des Buches “Der Glanz von Südseemuscheln” in den Pazifikraum und brachte auch die dazu passenden tropischen Temperaturen gleich mit.

IMG_6008neuSpannend und gefühlvoll trug Frau Gärtner Szenen aus dem Leben der auf der Südseeinsel Deutsch-Samoa und in Australien zur Zeit des Ersten Weltkrieges lebenden Protagonisten vor.  In der Pause wurden den Besuchern kühle Getränke sowie kalte Snacks gereicht. Eine kleine Denksportaufgabe zum Thema Samoa und ein Büchertisch, an dem Regina Gärtners Romane “Unter dem Südseemond” und “Der Glanz von Südseemuscheln” erworben werden konnten, rundeten die Sommerlesung ab.

50. Bilderbuchkino mit Gerswid Schöndorf am 05.06.2015

25 Kinder waren von der spannenden Geschichte “Leon hat doch keine Angst vor wilden Monstern” regelrecht gefangen, die die Bornheimer Autorin Gerswid Schöndorf am Freitag den 05.06.2015 aus Anlass des  50. Bilderbuchkinos vortrug. Auch beim anschließenden gemeinsamen Basteln eines Lesezeichens hatten die Teilnehmer viel Spaß. In der Pause zwischendurch wurde den kleinen Gästen Wasser und Vanilleeis und den großen Gästen Eis-Latte Machiato angeboten.

11_IMG_5824nDa ein fünfzigstes Jubiläum immer etwas Besonderes ist, erhielten alle Kinder vom Förderverein zusätzlich ein kleines Erinnerungsgeschenk . 

Der Förderverein freut sich schon auf die 100. Ausgabe des Bilderbuchkinos !

 

 

 

 

4. Bornheimer Kriminacht mit Wilfried Esch am 27.03.2015

Eine wahrlich dunkle Zeit waren die Jahre 1626/1627 hier im Rheinland, in die der Schriftsteller und Schauspieler Wilfried Esch die rund 30 Besucher der 4. Bornheimer Kriminacht am Freitag, den 27.03.2015 entführte. Eine Zeit geprägt von einer unstabilen politischen und wirtschaftlichen Lage, einem unwirtlichen Klima (kleine Eiszeit) und den damit verbundenen Hungersnöten und Seuchen. Aberglauben und Hexenwahn bestimmten das Leben der Menschen und hatten unmittelbaren Einfluss auf das Schicksal der weiblichen Hauptperson, der Nonne Sophia Agnes von Langenberg in dem historischen Krimi „Der Krieg der Hexenjäger“. Dunkle Gestalten in langen Gewändern und hohe Herren in prachtvollen Kleidern, sie wurden eindrucksvoll vom kostümierten Herrn Esch verkörpert.

08_IMG_0128nWährend einer halbstündigen Pause konnten sich die Besucher an einer kräftigen Suppe, dunklem selbstgebackenem Brot und kühlen Getränken erfreuen. Ferner durften drei Gewinner eines Rätsels, in dem es darum ging, die ursprüngliche Bedeutung von alten Begriffen, wie „Stein des Anstoßes“ oder „Einen Zahn zulegen“ zu erraten, Preise mit nach Hause nehmen.

 

3. Bornheimer Rauhnacht am 02.01.2015

Etwa 50 Besucher kamen am 02.01.2015 in die Stadtbücherei Bornheim zur 3. Bornheimer Rauhnacht des „Bücherwurm”.  Im ersten Teil erläuterte Cornelia Benninghaus unter dem Motto „Die wilde Jagd“ kaum noch bekannte Bräuche und Rituale für die Zeit zwischen den Jahren.  Anschließend trug der Schauspieler Gerhard Fehn einige thematisch passende Sagen und Märchen vor.

2014_Plakat_3-Rauhnacht_DINA4_kompIn der Pause wurden zu verschiedenen Teesorten Stollen und Marmeladen gereicht. Daneben konnten sich die Besucher zur Einstimmung auf den zweiten Teil der Veranstaltung mit den Geheimnissen germanischer Runen befassen. Nach der Pause nahm Frau Benninghaus die Besucher mit auf eine faszinierende Reise, die von “Edda, einer altisländischen Sammlung skandinavischer Götter- und Heldensagen”, bis hin zum “Hobbit” reichte. Herr Fehn schloss die Lesungen zur Rauhnacht auf eine humorvolle und eindrucksvolle Art ab und tauchte mit den zahlreichen Zuhörern in die mystische Welt der Götter ein.