Bilderbuchkino am 03.11.2017

978-3-451-71241-8_PF01_C_v5.inddAlle lieben Harry, weil er so flauschig, knuffig und weich ist! Und weil man sooo schön mit ihm kuscheln kann! Doch dem wird das manchmal ein bisschen viel. Schließlich braucht jeder mal eine Pause, auch ein Knuddelmonster! Er muss sich also dringend etwas einfallen lassen, was dass erfahren Kinder ab 4 Jahre beim Bilderbuchkino des Bücherwurm – Förderverein der Stadtbücherei Bornheim e.V.“ am Freitag, den 03. November 2017, ab 15:30 Uhr in der Stadtbücherei Bornheim, Servatiusweg 19 – 23. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

25. LitCom mit Katrin Lankers am 17.11.2017

2016_Plakat-LitCom_kompBücher lesen, darüber reden und tolle Tipps für neues Lesefutter bekommen – darum geht es beim Jugendleseclub „LitCom“ in der Stadtbücherei Bornheim.  Eingeladen sind Jugendliche ab zehn Jahren, die Lust haben, sich mit anderen über Bücher auszutauschen. Die Leitung des Jugendleseclubs hat die Bornheimer Jugendbuchautorin Katrin Lankers für den „Bücherwurm – Förderverein Stadtbücherei Bornheim e.V.“ übernommen.

Die „LitCom“ findet in der Regel  an jedem dritten Freitag im Monat (nicht in den Ferien) um 15.30 Uhr in der Stadtbücherei Bornheim, Servatiusweg 19-23, statt. Beim Jugendleseclub „LitCom“ geht es vor allem darum, den Spaß am Lesen zu teilen und sich mit neuem Lesestoff einzudecken. Die Teilnehmer können unter anderem kostenlose Vorabexemplare lesen, bevor diese im Handel erhältlich sind. Außerdem können sie Rezensionen schreiben. die – wenn sie gut sind – später auf der Homepage des “Bücherwurm” veröffentlicht werden. Pro Halbjahr wird unter den Teilnehmern, die eine qualifizierte Rezension verfasst haben, ein Büchergutschein über 10,00 €, der in einer Bornheimer Buchhandlung eingelöst werden kann, verlost. 

Interessenten können sich in der Stadtbücherei Bornheim oder telefonisch unter der Rufnummer 02222 / 938-565 anmelden. Die Teilnahme an der “LitCom”  ist kostenlos.

Vortrag “Ist Heinrich Böll noch aktuell?” mit Iris Schürmann-Mock am 29.09.2017

Heinrich Böll – am 21.12.2017 wäre er 100 Jahre alt geworden.

Die Frage, ob der in Bornheim-Merten beerdigte Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll heute noch aktuell ist, wurde am Freitag, den 29.09.2017 in der Stadtbücherei Bornheim eindeutig mit „Ja“ beantwortet. Im Rahmen des Böll-Jahres 2017 hatte die Autorin Iris Schürmann-Mock den rund 50 Zuhörern in einem unterhaltsamen Vortrag ihre Einschätzung anhand ausgewählter Werke Bölls vermittelt.

00_IMG_5610nDie von Heinrich Böll veröffentlichten Denkanstöße zur Freiheit der Kunst, der Verteidigung der Demokratie und zum Umgang mit den Medien wurden hinsichtlich ihrer Aktualität untersucht und ein Bogen von den 50iger Jahren bis hin zu den Ergebnissen der letzten Bundestagswahl gespannt.

Der Vortrag wurde von Petros Sargisian (Cello) und Alexander Pavlovski (Gitarre) musikalisch begleitet.

Den Besuchern der durch die Stadtbücherei Bornheim und in Kooperation mit dem Förderverein Bücherwurm e.V. organisierten Veranstaltung wurden wie bei den Lesungen in der Vergangenheit in der Pause Häppchen und Getränke gereicht.

Ein besonderer Dank geht an die Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln im Rhein-Sieg-Kreis, die die Leseveranstaltung mit einem Förderbeitrag finanziell unterstützte.

 

8. Bornheimer Kriminacht mit Andreas J. Schulte am 31.03.2017

Rund 20 Besucher fanden am 31.03.2017 den Weg in die Stadtbücherei Bornheim zur 8. Bornheimer Kriminacht und ließen sich vom Journalisten und Autor 20170331-kriminacht-0014nAndreas J. Schulte während einer Lesung aus dem Buch “Mörderisches Bonn” in den Bonner Raum entführen. In mehreren Kurzgeschichten, vom Autor spannend aber auch humorvoll vorgetragen , wurde nebenher die berühmte Stadt am Rhein vorgestellt und die zahlreichen Freizeittipps regten zu einem Besuch der Tatörtlichkeiten an. Wie auch bei vorherigen Lesungen wurden den Besuchern Häppchen und Getränke gereicht und bei einem Quiz konnten die Besucher Bücher (Hauptpreis: “Mörderisches Bonn” von Andreas J. Schulte mit Signatur) gewinnen.

 

4. Bornheimer Rauhnacht am 06.01.2017

00_IMG_1682n

Einen kurzweiligen Abend konnten die rund 70 Besucher der 4. Bornheimer Rauhnacht am 06.01.2017 ab 20:00 Uhr in der Stadtbücherei Bornheim erleben. Im Mittelpunkt der etwa 2-stündigen Leseveranstaltung des Bücherwurms standen keltische Mythen und Märchen, aber auch der Ursprung von Bräuchen, wie der Aberglaube, warum man in den zwölf Rauhnächten keine Wäsche aufhängen sollte. Cornelia Benninghaus hatte die Lesung zur 4. Bornheimer Rauhnacht vorbereitet und informierte die Zuhörer in einer kurzen Einführung über den Siedlungsraum der Kelten, stellte die Bedeutung der keltischen Hochkultur für unsere Heimat dar und zog eine Verbindung bis hin zu Asterix, Obelix und Majestix, dem immer der Himmel auf den Kopf zu fallen drohte. Der Bornheimer Schauspieler Gerhard Fehn trug im Anschluss in gewohnt schwungvoller Art und mit großer Vorlesekunst Märchen, wie beispielsweise „Die Totenklage der Braut“ oder „Der Bursche, der keine Geschichte kannte“, welche viele Besucher zum Lachen brachte und zu vorgerückter Stunde noch das kleine erotische Märchen „Tam Lin“, vor. Während einer kurzen Pause wurden die Gäste von Mitgliedern des Fördervereins mit heißen Getränken und kalten Häppchen versorgt.

Der Förderverein bedankt sich bei den Verlagen, dass wir die verschiedenen Märchen im Rahmen der Lesung verwenden durften.

 

7. Bornheimer Kriminacht mit Rudi Jagusch am 30.09.2016

IMG_1557nSpannung pur und gute Unterhaltung bot der Sechtemer Krimiautor Rudi Jagusch den mehr als 70 Zuhörern, die am 30.09.2016 zu der 7. Bornheimer Kriminacht in die Stadtbücherei gekommen waren. Der Autor stellte bei einer Lesung aus seinem neuen Kriminalroman mit dem Titel „Eifelmonster“ nicht nur seine Protagonisten, die Kommissare Hotte Fischbach und Jan Welscher, vor sondern nahm die Besucher der Kriminacht im Rahmen einer Oldtimerrallye auch mit auf eine Reise durch die Eifel.

In der Pause, in der Schmalzbrote, Kürbissuppe und Apfelwein angeboten wurden, konnten die Besucher der Kriminacht an einem Quiz mit Fragen zum Roman „Eifelmonster“ teilnehmen und drei Bücher gewinnen. Der Sieger erhielt ein aktuelles Buch von Rudi Jagusch, versehen mit einer persönlichen Widmung.

Letztendlich kam auch der Humor nicht zu kurz als Rudi Jagusch zum Ende der Lesung ausführte, was einem Kommissar in einem Gäste-WC so alles widerfahren kann.

Sommerlesung mit Thomas Koch am 24.06.2016

00_IMG_8794nDen scheinbar harmlosen Satz „Schälchen kann man immer gebrauchen!“ sollte man nicht unüberlegt aussprechen; auf gar keinen Fall in einem Istanbuler Basar. Welche Folgen dies haben kann und wie man mit Hilfe einer Fluchtburka einer aufgebrachten Meute Händlern entkommt, dass erfuhren die rund 30 Besucher am 24.06.2016 in der Stadtbücherei Bornheim bei der Sommerlesung. Aber auch die vom WDR-Moderator und TV-Autor Thomas Koch ausdrucksvoll vorgetragenen Geschichten über Sir Weiwel oder dem LKW-Fahrer Ulf begeisterten die Gäste.

In der Pause, in der sommerliche Häppchen und Rhabarberkuchen zu Erdbeer-Prosecco angeboten wurden, konnten sich die Besucher der Sommerlesung an einem Quiz mit Fragen zu Thomas Koch beteiligen und drei Bücher gewinnen. Der Sieger erhielt ein aktuelles Buch von Thomas Koch mit einer persönlichen Widmung.

Im Anschluss trug Thomas Koch weitere „ernsthafte“ Geschichten und Gedichte vor, bevor er den Besuchern der Sommerlesung für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung stand.

6. Bornheimer Kriminacht am 11.03.2016

IMG_8261nEtwa 65 Besucher nahm Volker Kutscher am 11.03.2016 in die liebevoll dekorierten Räume der Stadtbücherei während einer rund 90-minütigen Lesung aus seinem Roman „Märzgefallene“ mit in das Berlin des Jahres 1933 und ließ sie an den Ermittlungen des Kriminalkommissars Gereon Rath teilhaben. Auch der Reichstagsbrand, in dessen Folge die Nationalsozialisten bei den Reichstagswahlen an die Macht kamen, war wesentlicher Bestandteil der Lesung. Der Roman „Märzgefallene“ ist der fünfte Band einer Serie von Kriminalromanen um den nach Berlin versetzten Kölner Kriminalkommissar Gereon Rath.

Nach einer Pause, in der warme Süßkartoffelsuppe und Gebäck angeboten wurden, konnten die Besucher der 6. Bornheimer Kriminacht bei einem kleinen Quiz auf den Spuren von Gereon Rath wandeln. Für drei Teilnehmer, die Fragen aus dem Alltagsleben der 30iger Jahre richtig beantwortet hatten, standen Buchpreise zur Verfügung.

Im Anschluss las Volker Kutscher aus einem weiteren Kapitel des Romans, bevor er den Besuchern der Bornheimer Kriminacht für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung stand. Dabei erhielten die Krimiinteressierten einen Einblick in die Recherchetechniken des Autors und wie die Gereon Rath Reihe entstanden war. Des Weiteren kündigte der Autor an, dass mit dem fünften Band noch lange nicht Schluss ist, da er plant, die Serie bis in das Jahr 1938 fortzusetzten. Außerdem plauderte Volker Kutscher aus dem Nähkästchen über das von „X-Filme“, der „ARD“, „Sky Deutschland“ und „Beta Film“ geplante Serienprojekt “Babylon Berlin”, welches auf den Kriminalromanen um Kommissar Gereon Rath basiert. Die Filmaufnahmen zu der Krimiserie starten unter der Leitung des Regisseurs Tom Tykwer in diesem Frühjahr. Die Besucher erfuhren zudem exklusiv, dass Volker Bruch die Rolle des Gereon Rath übernimmt und Liv Lisa Fries seine Verlobte Charlotte Ritter genannt „Charly“ spielt.


Weihnachtsspezial am 18.12.2015

IMG_8017nAm 18.12.2015 trug Gregor Schürer bei einer kleinen, intimen Lesung in der Stadtbücherei Bornheim einige seiner humorvollen aber auch zum Nachdenken anregenden Kurzgeschichten vor. Der in Bad Neuenahr-Heimersheim lebende Schriftsteller erläuterte ausdruckstark die Entstehung der Weihnachts- und Adventsgeschichten und schlug dabei einen Bogen zu seinen Leben und dem seiner Familie.

Zwischendurch streute Gregor Schürer weihnachtliche Gedichte von James Krüss, wie das von der sonderbaren Weihnachtsmaus, in seinem Vortrag ein, so dass die Besucher rundum weihnachtlich gestimmt nach Hause gingen.