Bilderbuchkino am 03.11.2017

978-3-451-71241-8_PF01_C_v5.inddAlle lieben Harry, weil er so flauschig, knuffig und weich ist! Und weil man sooo schön mit ihm kuscheln kann! Doch dem wird das manchmal ein bisschen viel. Schließlich braucht jeder mal eine Pause, auch ein Knuddelmonster! Er muss sich also dringend etwas einfallen lassen, was dass erfahren Kinder ab 4 Jahre beim Bilderbuchkino des Bücherwurm – Förderverein der Stadtbücherei Bornheim e.V.“ am Freitag, den 03. November 2017, ab 15:30 Uhr in der Stadtbücherei Bornheim, Servatiusweg 19 – 23. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

25. LitCom mit Katrin Lankers am 17.11.2017

2016_Plakat-LitCom_kompBücher lesen, darüber reden und tolle Tipps für neues Lesefutter bekommen – darum geht es beim Jugendleseclub „LitCom“ in der Stadtbücherei Bornheim.  Eingeladen sind Jugendliche ab zehn Jahren, die Lust haben, sich mit anderen über Bücher auszutauschen. Die Leitung des Jugendleseclubs hat die Bornheimer Jugendbuchautorin Katrin Lankers für den „Bücherwurm – Förderverein Stadtbücherei Bornheim e.V.“ übernommen.

Die „LitCom“ findet in der Regel  an jedem dritten Freitag im Monat (nicht in den Ferien) um 15.30 Uhr in der Stadtbücherei Bornheim, Servatiusweg 19-23, statt. Beim Jugendleseclub „LitCom“ geht es vor allem darum, den Spaß am Lesen zu teilen und sich mit neuem Lesestoff einzudecken. Die Teilnehmer können unter anderem kostenlose Vorabexemplare lesen, bevor diese im Handel erhältlich sind. Außerdem können sie Rezensionen schreiben. die – wenn sie gut sind – später auf der Homepage des “Bücherwurm” veröffentlicht werden. Pro Halbjahr wird unter den Teilnehmern, die eine qualifizierte Rezension verfasst haben, ein Büchergutschein über 10,00 €, der in einer Bornheimer Buchhandlung eingelöst werden kann, verlost. 

Interessenten können sich in der Stadtbücherei Bornheim oder telefonisch unter der Rufnummer 02222 / 938-565 anmelden. Die Teilnahme an der “LitCom”  ist kostenlos.

Vortrag “Ist Heinrich Böll noch aktuell?” mit Iris Schürmann-Mock am 29.09.2017

Heinrich Böll – am 21.12.2017 wäre er 100 Jahre alt geworden.

Die Frage, ob der in Bornheim-Merten beerdigte Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll heute noch aktuell ist, wurde am Freitag, den 29.09.2017 in der Stadtbücherei Bornheim eindeutig mit „Ja“ beantwortet. Im Rahmen des Böll-Jahres 2017 hatte die Autorin Iris Schürmann-Mock den rund 50 Zuhörern in einem unterhaltsamen Vortrag ihre Einschätzung anhand ausgewählter Werke Bölls vermittelt.

00_IMG_5610nDie von Heinrich Böll veröffentlichten Denkanstöße zur Freiheit der Kunst, der Verteidigung der Demokratie und zum Umgang mit den Medien wurden hinsichtlich ihrer Aktualität untersucht und ein Bogen von den 50iger Jahren bis hin zu den Ergebnissen der letzten Bundestagswahl gespannt.

Der Vortrag wurde von Petros Sargisian (Cello) und Alexander Pavlovski (Gitarre) musikalisch begleitet.

Den Besuchern der durch die Stadtbücherei Bornheim und in Kooperation mit dem Förderverein Bücherwurm e.V. organisierten Veranstaltung wurden wie bei den Lesungen in der Vergangenheit in der Pause Häppchen und Getränke gereicht.

Ein besonderer Dank geht an die Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln im Rhein-Sieg-Kreis, die die Leseveranstaltung mit einem Förderbeitrag finanziell unterstützte.

 

Morgen lieb ich dich für immer

Lese-Tipp von Melanie, 15 Jahre:

Morgen lieb ich dich fuer immer von Jennifer L ArmentroutMallorys Kindheit war geprägt durch Angst und Gewalt, ihr einziger Lichtblick, Rider, das andere Pflegekind der Familie. Er passte auf Mallory auf, beschützte sie, steckte ihre Prügel ein, redete für sie. Doch nach einem furchtbaren Unfall wurden die beiden getrennt. Mittlerweile lebt Mallory bei Adoptiveltern, die sie wie ihre eigene Tochter behandeln. Mallory möchte den nächsten Schritt machen, traumatisiert durch ihre Kindheit, besuchte sie 4 Jahre lang nicht die High-School sondern wurde zuhause unterrichtet. Jetzt stellt sie sich ihrer Angst, mit anderen zu sprechen, und besucht erstmals eine High School. Doch plötzlich kommt Rider in ihre Klasse. Und mit ihm auch viele Antworten und Fragen.

Mit dem Thema Kindesmissbrauch wagt sich die Autorin auf ein schwieriges Terrain, jedoch schafft sie es, dieses sensibel sowie glaubwürdig zu behandeln, vor allem durch ihren einzigartigen Schriftstill. Man fühlt sich förmlich an die Orte versetzt, als würde man durch die Augen von Mallory alles miterleben.

Das Buch ist keine typische Liebesgeschichte, und soll dies auch nicht sein. Als Leser nimmt man teil an der Entwicklung der beiden Hauptcharaktere. Über die Geschichte hinweg erkennt man die Fortschritte die Mallory macht, wie sie ihre Vergangenheit als einen Teil von sich akzeptiert und wie sie letztendlich Rider hilft, mit seiner Vergangenheit zu leben und sich selbst zu akzeptieren.

Zu den beiden Protagonisten muss man sagen, dass ihre Charaktere sowie ihr Verhalten sehr gut ausgedacht und umgesetzt wurden. Man schließt sie sofort ins Herz und hat das Gefühl, wahre Personen zu kennen. Dennoch kommen auch die Nebendarsteller nicht zu kurz, dabei leidet man sogar mit den unausstehlichsten, denn auch sie haben eine Vergangenheit.

Mit dem Buch hat Jennifer L. Armentourt wieder einmal ein wunderschönes Werk erschaffen, was mich durch seine Tiefgründigkeit schon auf den ersten 30 Seiten zu Tränen rührte. Die Geschichte gibt Hoffnung und bestärkt den Leser, niemals aufzugeben und an sich selbst zu glauben.

Morgen lieb ich dich für immer, Jennifer L. Armentrout, cbt, ISBN: 978-3-570-31141-7, ab 14 Jahre, 12,99 Euro.

Bewertung:

BücherwurmBücherwurmBücherwurmBücherwurmBücherwurm

 

 

Das Buch kann in der Stadtbücherei Bornheim ausgeliehen werden!

Morgen lieb ich dich für immer

Lese-Tipp von Martha, 13 Jahre:

Morgen lieb ich dich fuer immer von Jennifer L ArmentroutZum ersten Mal seit vier Jahren Privatunterricht will Mallory es wagen und eine richtige Highschool besuchen. Eigentlich sollte das keine große Sache sein, aber auf Grund ihrer schwierigen Kindheit ist das ein großer Schritt für das schüchterne Mädchen. Als wäre das noch nicht genug, trifft sie dort auf Rider, den sie schon ihr Leben lang kennt, aber seit Jahren nicht gesehen hat. Obwohl er sich sehr verändert hat, spürt Mallory, dass er tief im Inneren immer noch der Mensch ist, den sie kennt. Wäre da nur nicht dieses Herzklopfen, das sie nun ständig in seiner Nähe bekommt. Dabei weiß sie doch genau, dass er jede Menge Probleme hat – und eine Freundin.

Ich mag das Buch, da es sehr romantisch, aber nicht unbedingt kitschig ist. Allerdings geht es nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen Mallory und Rider, die der Klappentext verspricht, sondern auch um Ängste und um das Thema Kindesmisshandlung.

Ich persönlich fand die Geschichte sehr bewegend und habe auch die eine oder andere Träne vergossen. Toll fand ich auch, dass es Erinnerungen von Mallory an ihre Kindheit gab, da man so ihre Handlungen besser verstehen kann.

Da der Roman aus der Ich-Perspektive von Mallory geschrieben ist, ist man sehr nah am Geschehen dran.

Morgen lieb ich dich für immer, Jennifer L. Armentrout, cbt, ISBN: 978-3-570-31141-7, ab 14 Jahre, 12,99 Euro.

Bewertung:

BücherwurmBücherwurmBücherwurmBücherwurmBücherwurm

 

 

Das Buch kann in der Stadtbücherei Bornheim ausgeliehen werden!

Sunshine Girl – Die Heimsuchung

Lese-Tipp von Melanie, 15 Jahre:

Melanie_Sunshine GirlAls ihre Mutter einen neuen Job annimmt, muss Sunshine aus dem sonnigen Texas in das verregnete Washington ziehen. Doch mit dem neuen Haus stimmt etwas nicht. Ihre beiden Haustiere benehmen sich plötzlich merkwürdig, nachts hört Sunshine Schritte und jemand scheint ihre Sachen zu bewegen. Aber niemand glaubt ihr. Sowohl ihre Mutter als auch ihre beste Freundin aus Texas halten all das nur für Hirngespinste und Heimweh. Bis eines Nachts etwas passiert …

Anfangs hatte ich eine gewisse Skepsis dem Buch gegenüber. Das Cover und der Klappentext sprachen mich nicht wirklich an. Dennoch hat es mich in den Bann gezogen, je mehr ich las, desto interessanter und prickelnder wurde die Geschichte. Es sind einige Twists in die Geschichte eingebaut, weshalb das Ende auch sehr überraschend und dennoch passend ist.

Den Hauptcharakter Sunshine fängt man immer mehr an zu mögen wegen all ihrer Macken. Allerdings kommen auch die restlichen Charaktere nicht zu kurz, jeder hat eine eigene Hintergrundgeschichte, welche sich passend in die Hauptstory mit einspinnt.

Im Ganzen finde ich es ein spannendes Buch, welches mich positiv überrascht hat sowie neugierig auf den nächsten Teil macht. 

Sunshine Girl – Band 1, Paige McKenzie, Alyssa Sheinmel, Bloomoon, ISBN: 978-3-8458-1403-2, ab 14 Jahre, 16,99 Euro.

Das Buch kann in der Stadtbücherei Bornheim ausgeliehen werden!

Im Galopp durch den Sommer

Lese-Tipp von Claire, 13 Jahre:

Claire_Im Galopp durch den SommerEigentlich war alles gut in Janas Leben, doch plötzlich nimmt alles eine unerwartete Wendung. Sie erkennt ihre Freunde nicht mehr wieder und dann muss sie sich auch noch von ihrer Reitbeteiligung verabschieden. Jana möchte noch mal ganz von vorne anfangen und beschließt eine Ausbildung zur Pferdewirtin anzufangen, aber schnell merkt sie, dass man nicht so leicht vor der Vergangenheit davonlaufen kann.

Erzählt wird das Buch von der 16-jährigen Protagonistin Jana. Das Buch erzählt über den wahren Umgang mit Pferden und auch darüber wie wichtig Freunde doch sind.

Mir gefällt das Buch sehr gut, da es im Buch nicht nur um eine heile Welt geht sondern darum, dass es auch mal harte Zeiten geben kann. Allerdings finde ich es schade,dass die Autorin das Ende so knapp und abrupt geschrieben hat.

Es ist ein tolles Buch, das Ende ist der einzige Kritikpunkt.

Im Galopp durch den Sommer, Sarah Bosse, Coppenrath, ISBN: 783649670773, ab 12 Jahre, 12,99 Euro.

Bewertung:

BücherwurmBücherwurmBücherwurmBücherwurm

 

Lemon Summer

Lese-Tipp von Martha, 13 Jahre:

Lemon Summer von Kody KeplingerEndlich hat Whitley Sommerferien und kann dem Leben mit ihrer Mutter entfliehen, da sie die Ferien bei ihrem Vater verbringt. Doch ihre Stimmung ändert sich schlagartig, denn ihr Vater hat – Überraschung – plötzlich eine neue Familie und eine Verlobte. Und die hat einen Sohn, welcher sich ausgerechnet als Withleys One-Night-Stand Nathan von der Abschlussparty entpuppt. Whitleys Leben steht auf dem Kopf und sie versucht, sich mit Partys und Alkohol abzulenken. Doch es entstehen immer mehr Probleme.

Das Buch eignet sich prima als Sommerlektüre und hat mir auch ziemlich gut gefallen. Die Protagonistin ist sehr direkt und nimmt kein Blatt vor den Mund, was sie in ein paar ziemlich blöde Situationen bringt. Was mich allerdings zunächst etwas gestört hat, ist, dass Whitley keine Gelegenheit auslässt, um sich mit Tequila volllaufen zu lassen, doch zum Glück verändert sich ihr Verhalten im Laufe des Buches. Es ist aus der Ich-Perspektive von Whitley geschrieben.

Alles in allem mag ich das Buch, weil es einfach zu lesen ist und eine coole Geschichte hat. Ich würde es für Mädchen empfehlen, die Liebesgeschichten mögen.

Das Buch ist zwar eine schöne Sommerlektüre, aber nichts Außergewöhnliches.

Lemon Summer, Kody Keplinger, cbt, ISBN: 978-3-570-31111-0, ab 14 Jahre, 9,99 Euro.

Bewertung:

BücherwurmBücherwurmBücherwurm

 

Moving Target – Die Spur der Gejagten

Lese-Tipp von Martha, 13 Jahre:

NEU_Diaz Gonzalez_Moving Target_Standmuster.inddCassandras Leben ändert sich radikal, als ihr Vater niedergeschossen wird. Mit letzter Kraft flüstert er ihr zu, dass sie ins Kloster San Carlo flüchten soll. Vom alten Mönch Gregorio erfährt sie, dass sie von einer Blutlinie abstammt, deren Nachfahren sich mit dem verschwundenen Speer des Schicksals verbinden und es somit verändern können. Als sie sich mit ihren Freunden Asher und Simone auf die Suche des Artefakts begibt, ist auch das Jagdfieber anderer geweckt und Cassie muss alles riskieren, damit der Speer nicht in die falschen Hände fällt…

Es geht um Freundschaft, Mut und viele Geheimnisse. Mir gefällt das Buch, weil es viele überaschende Wendungen und Oh-Momente hat. Außerdem mag ich, dass das Ende offenbleibt und, dass es noch weitere Bände geben wird. Es ist aus der Ich-Perspektive von Cassie geschrieben und spielt in Rom, was ich persönlich toll finde, da ich die Stadt sehr mag. Cassie ist eine interessante Persönlichkeit, da sie sehr vielseitig und sympathisch ist. Sie ist loyal ihren Freunden und ihrem Vater gegenüber, aber auch sehr misstrauisch gegenüber Fremden.

Das Buch ist für Mädchen und Jungen, im Alter von 13 bis 15 Jahren, geeignet, die diese Art von Fantasy-Büchern mögen.

Moving Target – Band 1, Die Spur der Gejagten, Christina Diaz Gonzalez, planet!, ISBN: 978-3-522-50518-5, 11-13 Jahre, 12,99 Euro.

Das Buch kann in der Stadtbücherei Bornheim ausgeliehen werden!

Die schwarzen Musketiere – Das Schwert der Macht

Lese-Tipp von Thomas, 14 Jahre:

Thomas_MusketiereQuer durch Prag müssen sich die Schwarzen Musketiere kämpfen, um die Reichsinsignien des Deutschen Kaisers zurück zu bringen. Doch diese sind die am besten bewachten Gegenstände der Stadt. Außerdem geht das Gerücht um, dass Gefrorene durch die Stadt laufen und auch die Garde des Inquisitors ist den Acht auf den Fersen. Werden sie es trotzdem schaffen, die Reichsinsignien aus Prag heraus zu bekommen?

Ich mochte diese Fortsetzung des Buches, da die Charaktere sehr genau beschrieben wurden, sodass man sich sehr gut in sie hinein versetzen kann. Außerdem sind Orte, an denen die Protagonisten sind, so erzählt, dass man sie sich gut vorstellen kann. In dem Buch geht es um Freundschaft, Zusammenhalt, Trauer und Ehrgeiz, diese Gefühle verändern die Charaktere sehr. Die Freunde erleben auf ihre Reise viele Abenteuer und lernen wie schwer Verluste sein können. Ich finde diese Fortsetzung sehr gelungen und freue mich auf eine weitere.

Die schwarzen Musketiere – Band 2, Das Schwert der Macht, Oliver Pötzsch, Bloomoon, ISBN: 978-3-8458-1428-5, 12-15 Jahre, 14,99 Euro.

Bewertung:

BücherwurmBücherwurmBücherwurmBücherwurm

 

 

Das Buch kann in der Stadtbücherei Bornheim ausgeliehen werden!